Main-Coon: Die Waschbär-Katze

Sanfter Riese mit viel Geschick

Main-Coon ist eine Hauskatzenart, die aus dem Nordosten der USA stammt. Main-Coon leitet sich aus dem englischen Wort coon ab, das von racoon, also Waschbär stammt. Die Namensgebung spielt darauf an, dass sich die Art aus einer Verpaarung von Katze mit Waschbär hervorgegangen ist – was biologisch aber unmöglich ist. Wegen ihres zutraulichen Wesens und ihrer Größe wird die Main Coon auch als gentle giant, also „sanfter Riese“ bezeichnet. Sie sind sehr anhänglich, was ihnen den Beinamen „Hundekatze“ eingebracht hat.

Die größten und schwersten Hauskatzen

Main-Coons haben halblanges Fellhaar und zählen größen- und gewichtsmäßig zu den größten und schwersten Hauskatzen. Sie sind mit etwa drei Jahren ausgewachsen. Die Waschbär-Katzen lieben es zu jagen, sind gleichzeitig aber auch sehr verspielt und herausragend intelligent. Problemlos öffnen sie Türen und Wasserhähne mit ihren Vorderpfoten, die sie auch zu Futteraufnahme benutzen. Entgegen der Abneigung vieler ihrer Artgenossen lieben sie das Wasser. Menschen gegenüber sind sie zumeist freundlich und anhänglich.

1985 wurde die Art vom US-amerikanischen Bundesstaat Maine zur Staatskatze ernannt.

Weitere Informationen über die Rasse erhalten Sie in dem folgenden Video.